Fachpraktische Ausbildung

 

Drei Teilbereiche:

Fachpraktische Tätigkeit

  • im Betrieb (z. B. Bank, Kindergarten, Labor)
  • in der Schulwerkstatt

Fachpraktische Anleitung an der Schule

u. a. Reflexion der Praxiserfahrungen

    Fachpraktische Vertiefung an der Schule

    u. a. Erwerb von ergänzenden praxisrelevanten Kompetenzen je nach Ausbildungsrichtung.

    Wie ist das Praktikum zeitlich organisiert?

    Das Praktikum findet im Zwei-Wochen-Rhythmus statt. Die Schüler/Innen haben somit 2 Wochen Unterricht an der Schule und sind 2 Wochen ganztags im Praktikum. Die Praktikumsstelle wird zum Halbjahr gewechselt, damit die Schüler/Innen möglichst viele beruflichen Perspektiven kennen lernen.

     

    Welchen Status haben die SchülerInnen im Praktikum?

    Die Praktikantinnen und Praktikanten unterliegen selbstverständlich der Weisungsbefugnis der betrieblichen Anleitung sowie der Haus- und Betriebsordnung der jeweiligen Einrichtung, behalten aber den Status einer Schülerin bzw. eines Schülers der Fachoberschule.

    Unsere SchülerInnen sind über die Schule unfallversichert und auch haftpflichtversichert. Nicht abgedeckt durch die Versicherung sind Schäden, die durch die Benutzung eines Kraftfahrzeugs entstehen. SchülerInnen erhalten im Rahmen der Fachpraktischen Ausbildung weder Entgelt noch irgendeine finanzielle Vergütung.

    An was muss ich denken, wenn ich nicht ins Praktikum gehen kann?

    Fehltage sind sofort der Schule und der Praktikumsstelle zu melden und durch ärztliche Bescheinigung zu belegen. Bei mehr als fünf unentschuldigten Fehltagen ist die fachpraktische Ausbildung nicht bestanden.

    Welche Nachweise führt der Praktikant/die Praktikumsstelle?

    Die SchülerInnen sind angehalten, im Praktikumszeitraum Nachweise über die Tätigkeit zu führen, sowie ein Portfolio zu erstellen. Die Leistungen in der fachpraktischen Tätigkeit finden Eingang in zwei Einschätzungsempfehlungen durch den Betrieb pro Schulhalbjahr. Die Abgabezeiträume für die Einschätzungen durch den Betrieb im 1. Halbjahr sind die Blockwochen in den Monaten November/Januar und im 2. Halbjahr die Blockwochen im April/Juni.

    Die Gesamtnote für die fachpraktische Ausbildung entscheidet über das Bestehen der Probezeit in der 11. Jahrgangsstufe, über das Vorrücken in die 12. Klasse und geht in das Fachabiturzeugnis mit ein.

    Wie komme ich an einen Praktikumsplatz?

    Die Praktikumsstellen werden über die Schule in der letzten Juli-Woche bekannt gegeben. Es ist nicht erforderlich, dass man sich selbst um eine Stelle bemühen muss. Man kann jedoch gerne Vorschläge für Praktikumsstellen mitbringen. Die endgültige Vergabe der Praktikumsplätze erfolgt jedoch nur nach Rücksprache mit der Schule

    Wer ist mein Ansprechpartner?

    Während der gesamten 11. Jahrgangsstufe werden die Schüler/Innen von den Betreuungslehrkräften im Betrieb und in der Schule betreut und angeleitet. Die Ansprechpartner für die jeweiligen Ausbildungsrichtungen finden Sie hier.

    Kontakt

    Anfahrt

    Datenschutz

    Impressum

    © Berufliches Schulzentrum II, Glätzlstr. 29, 92421 Schwandorf

    Termine

    Anmeldung

    Aktuelles