Die FOSBOS Schwandorf wurde am 03.12.2021 mit dem Titel „Fairtrade-School“ ausgezeichnet. Dem gemeinsamen Einsatz der Schülerinnen und Schüler des Fairtrade-Schulteams zusammen mit ihren Lehrerinnen Daniela Dietz und Daniela Völkl ist es zu verdanken, dass der Fairtrade-Gedanke in vielen Bereichen des schulischen Alltags integriert wurde.

Die Schülerinnen und Schüler des Fairtrade-Teams stellten im kleinen Rahmen den geladenen Gästen ihre Arbeit vor. Die Auszeichnungszeremonie wurde von den Schülerinnen Christina Morosow und Judith Hederer zudem musikalisch umrahmt. Schulleiter Jürgen Gleixner freute sich ganz besonders, dass der Schule diese Auszeichnung verliehen wurde und dankte den engagierten Schülern und Lehrkräften.

Diese Auszeichnung soll Menschen dazu bringen, Ethik, soziales Engagement und Menschlichkeit zu leben und sich gegen die „Geiz-ist-geil-Mentalität“ zu stellen, so der stellvertretende Landrat Jakob Scharf. Martina Engelhardt-Kopf, MdB und 2. Bürgermeisterin der Stadt Schwandorf, betonte, dass die Auszeichnung eine Mehrarbeit für die Schulen und Schüler bedeutet und ihnen daher großer Dank gebührt. Auch Alfred Damm von der Fairtrade Steuerungsgruppe Schwandorf gratulierte herzlich zur Verleihung des Titels „Fairtrade-School“.

Die Urkunde wurde von Frau Yana Laber, Zuständige für die Bildungsarbeit des Eine-Welt-Laden Fürth, feierlich verliehen. Hiermit ist die FOS-BOS Schwandorf die 806. „Fairtrade-School“ in Deutschland. Sie betonte, dass jeder einzelne etwas zu fairen Handelsbedingungen beitragen kann, da jeder immer wieder Kaufentscheidungen fällt. Die FOS-BOS Schwandorf ist nun als „Fairtrade-School“ Teil der Fairtrade-Bewegung und dient anderen Schulen als Vorbild. Die Auszeichnung soll auch eine Motivation sein, dass sich die Schulfamilie weiterhin für fairen Handel einsetzt.

Termine

Anmeldung

Aktuelles