Am 15.09.2022 besuchte die Drogenhilfe „Drug Stop Regensburg e.V.“, eingeladen von der Suchtpräventionsbeauftragten Frau Zeitler, die beiden Sozialklassen F13S1 und F13S2, um die Schülerinnen und Schüler mit den Folgen eines Drogenkonsums vertrauter zu machen.

In einem Stuhlkreis wurden interessante Aspekte zu dieser Thematik besprochen.

Die gute Interaktion zwischen der Klasse und dem „Drug Stop Beauftragten“ Herrn Dipl. Päd. Domnik hat dazu beigetragen, dass sich die Schülerinnen und Schüler öffneten und Fragen stellten.
Nach dieser ersten Informations- und Fragerunde kam die Begleitung von Herrn Domnik zu Wort. Sie erzählte von ihrer tragischen Lebensgeschichte, die von starkem Drogenkonsum, Kriminalität, Inhaftierungen und Verlust wichtiger Menschen geprägt war.

Diese Erzählungen ließen bewegende Herzen und nachdenkliche Gesichter zurück. Den Schülerinnen und Schülern war nun klar, dass dies nicht ihr erwünschter Werdegang ist.

Silvana Gelfert, F13S2

Eine Auswahl an „Feedback“ der F13S1:

„…Das Konzept der Praxisnähe statt theoretischem Vortrag hat die 3 Unterrichtsstunden sehr informativ und kurzweilig verlaufen lassen… ..“

„…Die ehemalige Drogenabhängige hat mich mit ihrer Geschichte sehr berührt und abgeschreckt. …“

„… Ich fand es gut, dass wir alle im Kreis saßen und offen über alles reden und Fragen stellen konnten. …“

Termine

Anmeldug online JETZT

Kontakt